Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

yoice.net yoice.net

Alternatives Webmagazin

Die Erde ist eine Fläche von John Edward Quinlan

vor 2 Jahren
0
0
342

„Im Mittelalter glaubten die Leute, die Erde sei flach, wofür sie zumindest den Nachweis ihrer Sinne hatten: wir glauben, daß sie rund ist, nicht weil so viele wie ein Prozent von uns die physikalischen Gründe für solch eine wundersame Ansicht nennen können, sondern weil die moderne Wissenschaft uns überzeugt hat, daß nichts Offensichtliches wahr ist, und daß Alles was magisch, unwahrscheinlich, außergewöhnlich, riesig, mikroskopisch klein, herzlos, oder abscheulich „wissenschaftlich“ ist.“

Ein Zitat von George Bernard Shaw aus einer Zeit, Anfang des letzten Jahrhunderts, als das „Heliozentrische Weltbild“ sehr viel stärker umkämpft war und als der „Globus (rotierende Wasser/Landkugel)“- Glaube ernsthaft in Gefahr war, als Lüge enttarnt zu werden.

Aus dieser Zeit stammt auch „Die Erde ist eine Fläche“, eine literarische Rarität, die von John Edward Quinlan (bevollmächtigter Landvermesser von St. Lucia und St. Vincent, Britisch- Westindien) herausgebracht worden ist und mit der sich John Edward Quinlan streitbar in die „Weltbild“- Debatte einmischte.

In dem Dokument erklärt John Edward Quinlan warum die Erde flach ist und wir erfahren unter anderem auch, dass bereits am 24. Mai 1906 Professor W. J. Sollas am Königlichen Britischen Wissenschaftsinstitut behauptete, dass die Erde birnenförmig sei, so wie es Astrophysiker Neil deGrasse Tyson als NASA Komiker erst kürzlich wiederholte, was natürlich nicht zu der „kugelförmigen CGI- Erde“ passt, die uns das NASA Filmstudio quasi täglich präsentiert.

"Wenn Menschen Bilder aus dem Weltraum von der Erde sehen, wird das Leben auf der Erde nie mehr so sein, wie es einmal war.“ merkte der britische Astronom Fred Hoyle bereits 1948, also vor Beginn der (T)raumfahrt an, und er sollte recht behalten. Die Programmierung der Menschen hält bis heute an und der Großteil der Menschheit GLAUBT tatsächlich auf einem runden Ball zu leben.

Wir haben dieses interessante zeitgeschichtliche und wissenschaftliche Dokument mit Hilfe des Video- Hörbuchs vom weltbekannten Flacherdler Eric Dubay und der Übersetzung von Paul Breuer visualisiert und entlarven dabei auch dass märrchenhafte utopische Weltbild, welches uns die NASA und die moderne Wissenschaft aufzuzwingen versucht.


MOYO Film - Videoproduktion

Sprecher:
© Stoffteddy (MoYoSTudio (˚ᴥ˚) Bärlin / http://www.moyo-film.de / 2017)

Video: Jan (yoice.net)

http://www.moyo-film.de/ http://www.yoice.net/

Filmprojekte unterstützen: http://paypal.me/yoice/

https://www.xup.in/dl,18974110/Earth_a_Plane_(John_Quinlan).pdf/

Copyright Disclaimer Under Section 107 of the Copyright Act 1976, allowance is made for "fair use" for purposes suchrein belong to their respective copyright holders, I do not claim ownership over any as criticism, comment, news reporting, teaching, scholarship, and research. Fair use is a use permitted by copyright statute that might otherwise be infringing. Non-profit, educational or personal use tips the balance in favor of fair use. All copyrighted materials contained heof these materials. I realize no profit, monetary or otherwise, from the exhibition of this video.

Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz) § 51 Zitate

Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe eines veröffentlichten Werkes zum Zweck des Zitats, sofern die Nutzung in ihrem Umfang durch den besonderen Zweck gerechtfertigt ist. Zulässig ist dies insbesondere, wenn

1. einzelne Werke nach der Veröffentlichung in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden,
3. einzelne Stellen eines erschienenen Werkes der Musik in einem selbständigen Werk der Musik angeführt werden.

rechtl. Hinweis & Information:
Die Informationen auf diesem Videokanal stellen keine Beratung des einzelnen Benutzers sowie keine Finanzanlagen, juristischen, oder medizinischen Fachinformationen dar und müssen nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wiederspiegeln.

Die Autoren erheben keinen Anspruch auf Absolutheit hinsichtlich der Inhalte, da diese lediglich subjektive Betrachtungsweisen wiedergeben können und jeder sich seinen Teil herausziehen kann, um dies mit seinem Weltbild abzugleichen.

Zudem übernehmen die Autoren keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und/oder unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen.

It is not intended to proclaim copyrights - the information is free for educational purposes of humanity only