Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

unzensuriert TV unzensuriert TV

Neue Medien braucht das Land!

Unzensuriert-TV: Mär und Geschäft mit Ankerkindern

vor 3 Jahren
0
0
458

Im vergangenen Jahr erreichten etwa 2.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, sogenannte „Ankerkinder“, Österreich. Das sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die ohne Begleitung – etwa ohne Eltern –, zu uns kommen.

Sehr oft sind die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge aber gar nicht mehr minderjährig. Sie schummeln bei der Angabe ihres Alters, um leichter Asyl oder vorübergehenden Schutz zu bekommen. Und es gibt noch eine Reihe weiterer Vorteile, wenn man unter 18 ist. Welche, schildert der Wiener Asylrechts-Experte Thomas Gruber gegenüber Unzensuriert-TV.

Für die Betreuungsorganisationen sind die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge ein gutes Geschäft. Sie bekommen pro Tag bis zu 77 Euro pro Person bezahlt. Das sind im Jahresschnitt über 28.000 Euro, die der Steuerzahler aufbringen muss. Der Caritas ist das allerdings noch viel zu wenig. Auf bis zu 300 Euro soll dieser Tagessatz erhöht werden, also auf über 9.000 Euro monatlich – pro Person wohlgemerkt.

Unzensuriert-TV: „Asylchaos: Sturm auf Europa“: https://www.youtube.com/watch?v=HmsM_w-BfgY

Webseite: http://www.unzensuriert.at
Facebook: https://www.facebook.com/unzensuriert
Twitter: https://www.twitter.com/unzensuriert