Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Transparenz TV Transparenz TV

DAS FERNSEHEN DER BÜRGER

Privileg Eigenstrom & Zuschauerfragen - Autark, das E3/DC-Magazin

vor 2 Jahren
0
0
8

Autark, das E3/DC-Magazin - Sendung 14 vom 10. November 2016

Privileg Eigenstrom & Zuschauerfragen

Wer heute regenerativ Strom erzeugen kann, ist in einer privilegierten Situation! Denn der Staat verschlechtert permanent die Förderungs- und Betriebsbedingungen.
Heute sind zumindest kleine Anlagen mit einer installierten Leistung von höchstens 10 kWh von der EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch ausgenommen. Ebenso fallen keine Netzkosten an. Dazu gibt es staatliche Förderung für die Anlagen selber und zinsverbilligte Darlehen. Außerdem wird der Überschußstrom zu einem Einspeisetarif abgenommen.
Das sind, trotz permanent gesunkener Förderung, fast paradiesische Zustände. Aber das wird nicht so bleiben, wie Dr. Andreas Piepenbrink (Geschäftsführer, E3/DC) in der Sendung erläutert. Auf der Gegenseite sehen sich die NICHT-Produzenten von Eigenstrom mit dauerhaft kaum mehr zu handhaben Kosten für extern eingekaufte Energie konfrontiert.

Im zweiten Teil der Sendung beantwortet Dr. Piepenbrink Zuschauerfragen aus vorangegangenen Sendungen: Lassen sich Hauskraftwerke komplett vom Netz entkoppeln? Wo liegen die Preise für Batterien? Ob TESLA-Akkus trotz Kühlung zu warm werden? Und viele Fragen mehr!

Außerdem wird verraten, welche Bücher Dr. Piepenbrink bei einem Ausflug in das Kulturkaufhaus gekauft hat.

Moderation: Frank Farenski
Aufzeichnung aus dem WARROOM in Berlin