Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

SAT-CHIT-ANANDA SAT-CHIT-ANANDA

Ganzheitliche Gesellschaft für bewusstes Sein

Satsang Nachlese

vor 7 Jahren
0
0
223

Unter http://sat-chit-ananda.de mehr zum Satsang und zu Alexander. Hier spricht Jo Conrad im Nachgang zum Satsang mit Alexander über entstandende Fragen zum Satsang. Der Begriff Satsang stammt aus dem indischen Sanskrit. Will man es übersetzen trifft Zusammenkunft im bewussten Sein die Bedeutung wohl mit am Besten.

Dabei ist diese Bewusstwerdung im Sein, um die es im Satsang geht, ausdrücklich nicht an spezielle religiöse Ansichten oder Weltanschauungen gebunden. Vielmehr geht es gerade um die Befreiung von dogmatischen Modellen und Identifikationen. Einschließlich der Befreiung aus der stärksten Identifikation; jene Identifikation mit einer persönlichen Rolle, die von den meisten Menschen für ihr wahres Wesen gehalten wird.

Satsang kann bisweilen zu einem Katalysator werden. Eine Begegnung jenseits von Konditionierungen in Resonanz mit dem Sein. In Bewusstsein Deines wahren Wesens.

Vieles, dass Du mit Dir herumträgst gehört nicht wirklich zu Dir; Limitierungen, Ängste, Blockaden -- Du hast sie anscheinend übernommen von Eltern, Lehrern, der Gesellschaft. Aber auch das ist eine Illusion.

Lass es gut sein damit, -- lasse sie zurück. Du wirst Dich sehr erleichtert fühlen.

So wie Du jetzt bist, bist Du jetzt richtig.
Du musst nichts werden, um zu sein.
Es fehlt nichts, es genügt, Überflüssiges nicht mehr festzuhalten.

Alexander