Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Neue Horizonte TV Neue Horizonte TV

lass' Dich inspirieren

Merkels TTip: Freihandel schützen! Genmais ist Menschenrecht!

vor 5 Jahren
0
0
147

+++Bundeskanzlerin Merkel, vokalisiert durch Reiner Kröhnert +++

Unsere Kanzlerin! Besonnenheit, aber auch das ein oder andere mahnende und sogar eindringliche Wort ist das Gebot der Stunde, angesichts verantwortungsloser Polemiken linker Krawallmedien. Diese ziehen nicht nur völlig ungerechtfertigt die Finanzmärkte in den Schmutz. Auch unser wunderbares Freihandelsabkommen mit den USA, TTIP, wird aufs antiamerikanischste verteufelt. "Ist Spekulation nicht etwas zutiefst menschliches? Hat es Geldansammlungen nicht immer und überall auf der Welt gegeben? Ist da nicht ein entbürokratisierter Markt die höchste Form der Freiheit? In Russland gibt es statt der freien Finanzmärkte autoritäre Oligarchen. Wollen Sie lieber die?"

Zum Feihandelsabkommen muss einmal gesagt werden, dass die Verhandlungen darüber halt laufen, wie sowas unter Freunden üblich ist: erstmal hinter verschlossenen Türen und Fenstern:
"Der Handelsminister der Vereinigten Staaten, mein Freund Ron Kirk, der die Verhandlungen leitet, sagt zurecht: immerhin sind bereits durch früheres öffentliches Herumgegacker zwei Anläufe für ein Freihandelsabkommen gescheitert. Ich sage das denen, die ständig anprangern, dass das Abkommen zu dezent und nicht auf dem offenen Jahrmarkt verhandelt wird: seid ihr nicht diese Leute, die eure eigenen Daten vor unseren deutschen und amerikanischen Staatsorganen verstecken, als wären sie Diebesgut? Was für eure Privatsphäre an Vertraulichkeit recht ist, das muss auch für die Verhandlungen billig sein. Mein luxemburgischer Freund Jean Claude Juncker, der jetzt als Spitzenkandidat für uns Konservative für die EU-Präsidentschaft antritt, hat dies 1999 so vorzüglich auf den Punkt gebracht. Ich zitiere ihn „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum (...). Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, (...), dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

Die Bundesregierung wird jedenfalls unbeirrbar festhalten am freien Handel und dem Abkommen zwischen den USA und der EU.

+++

Die Ansprache unserer Kanzlerin, vokalisiert durch Reiner Kröhnert wurde exklusiv für weltnetz.tv aufgenommen.

http://weltnetz.tv/

Reiner Kröhnert:
http://www.reiner-kroehnert.de/