Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Neue Horizonte TV Neue Horizonte TV

lass' Dich inspirieren

Bundeswehrreform: Rekrutierung auf dem Stadtfest?

vor 6 Jahren
0
0
151

"Wir suchen richtige Männer und richtige Frauen" tönte es Anfang Juni von der Bühne des Leipziger Stadtfestes. Die Organisatoren des diesjährigen Volksfestes vertraten die Auffassung, es sei eine gute Idee die Bundeswehr für den unterhaltsamen Teil sorgen zu lassen.

Und so gab es dann auch ein beachtliches Angebot an "Eventmodulen". Vom 10 Meter hohen Klettergarten aus blickten verängstende Kinder schließlich auf einen Schießstand herunter, der zwischen alkoholkonsumierenden Stadtfestbesuchern ein sonderbares Bild abgab. Zentral positioniert schließlich der "Infostand" der Bundeswehr, denn offiziell rekrutieren durfte man nicht. "Nur informieren" war die Auflage der Stadt. Aber wo genau besteht eigentlich der Unterschied?

Der Leipziger Filmemacher Jan Gaertig hat aus der 3-tägigen Veranstaltung einen Film gemacht. "In meinem Film kommen alle Beteiligten zu Wort. Ich wollte das Geschehen so neutral wie möglich dokumentieren, ohne meine eigene Meinung darüber in den Vordergrund zu stellen." so Jan Gaertig gegenüber NuoMag.


Den Film stellt Gaertig kostenlos im Internet zur Verfügung, damit sich jeder selbst eine Meinung darüber machen kann, ob man die Bundeswehr wirklich ein Stadtfest ausrichten lassen muss oder nicht.

Quelle: http://www.nuoviso.de/index.php/politik/deutschland/2-rekrutierung-auf-dem-volksfest

Film darf unter Angabe von Quelle weiterverwendet werden
Copyright: Jan Gaertig / NuoViso.TV