Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

KLAGEMAUER.TV KLAGEMAUER.TV

Die anderen Nachrichten...

Nur Feiglinge lassen sich einschüchtern | 10. Februar 2014 | klagemauer.tv

vor 5 Jahren
0
0
115

http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showportal&keyword=gesundheit&id=2283

Am 15.10.2013 schrieb ich einen Leserbrief zum Organspenderausweis und sandte ihn an die lokale Zeitung „Heilbronner Stimme" und an die Parteien im hiesigen Gemeinderat und die verschiedenen Bürgermeister. Eineinhalb Monate später bekam ich Besuch. Es klingelte um ca. 10 Uhr morgens an meiner Haustüre, drauβen standen zwei mir unbekannte Herren. Beim Öffnen stellten sich Herr Dr. Axmann, Leiter des städtischen Gesundheitsamtes und sein Begleiter von der städtischen Ordnungspolizei, vor. Herr Dr. Axmann erklärte ohne Umschweife: „Sie haben einen Leserbrief verteilt, daraufhin habe das Gesundheitsamt einen Hinweis erhalten, dass Sie akut selbstmordgefährdet seien, deshalb sind wir gekommen. Dies hätte u.U. eine Zwangseinweisung in das ZfP* Weinsberg zur Folge." Herr Dr. Axmann, der mir Hilfe anbot und auch sonst sehr freundlich war, sagte zu mir bereits nach einer Minute Gespräch!!! „Ich sehe, dass das bei Ihnen nicht der Fall ist." Gemeint war die Selbstmordgefährdung. Leute, meldet es klagemauer.tv, wenn ihr Ähnliches bei eurer Aufklärung erlebt! Lasst euch nur bloβ durch nichts abschrecken und einschüchtern. Das würde diesen Übeltätern so passen. Jetzt erst recht! *Zentrum für Psychiatrie

Quellen / Links:
- Zeugenbericht