Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

KLAGEMAUER.TV KLAGEMAUER.TV

Die anderen Nachrichten...

Medienkommentar: Verursacht Mobilfunkstrahlung Alzheimer? | Teil 1/8 vom 31.03.13 | kTV

vor 6 Jahren
0
0
142

Playlist zur Sendung vom 31.03.2013: http://www.youtube.com/playlist?list=PLG-MAsEsaibGx7DsfTQFwHMDyvgkA6ryV

http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showportal&keyword=gesundheit&id=647

In Europa leiden mehr als 6 Millionen Menschen im Alter von über 65 Jahren an Alzheimer!
Diese erschreckende Zahl gaben am vergangenen Donnerstag mehrere große Tageszeitungen, wie z. B. der Schweizer Blick, die Welt oder auch die Thüringer Allgemeine bekannt.
Sie stützten sich dabei auf eine Mitteilung des europäischen Alzheimer-Kooperationsprojektes Alcove, das den Umgang mit Alzheimer in 19 Ländern der Europäischen Union überprüft.
Alcove befürchtet sogar, dass sich die Zahl der Erkrankten bis zum Jahr 2040 auf über 10 Millionen erhöhen könnte.
Alzheimer ist die häufigste Form von Demenz. Über die Hälfte aller Demenzkranken sind von Alzheimer betroffen. Die Erkrankung führt zum Verlust von geistigen Fähigkeiten, wie Denken, Sprache und Orientierung. Eine Therapie gibt es bisher nicht.
Das Charakteristische dieser Krankheit ist, dass das Gehirn der Alzheimer-Kranken typische Eiweissablagerungen aufweist. In den verschiedenen Artikeln der Mainstreammedien wurde darauf verwiesen, dass die Ursache für dieses Phänomen unbekannt sei. Diese Behauptung ist jedoch sehr fragwürdig, denn wissenschaftliche Untersuchungen haben längst fundierte Ergebnisse ans Licht gebracht.
Unser Gehirn wird nämlich durch eine Membran -- der sogenannten Blut-Hirn-Schranke -- geschützt, sodass verhindert wird, dass Eiweissablagerungen im Gehirn entstehen können.
Wie kann diese Blut-Hirn Schranke nun durchbrochen werden?
Der schwedische Wissenschaftler Professor Dr. med. Leif Salford hat bereits im Jahre 2003 in insgesamt über 1000 Versuchen mit Ratten nachgewiesen, dass elektromagnetische Strahlung, wie sie beispielsweise von Mobilfunkantennen bzw. auch schnurlosen Telefonen ausgeht, die Blut-Hirn-Schranke öffnet.
Eindrucksvoll konnte er dies durch Aufnahmen mit Rattenhirnen belegen. Die Ergebnisse von Professor Salford wurden in weiteren Studien bestätigt. Die Beweissicherheit liegt bei über 99%!
Prof. Salford sagt: „Diese Befunde sind gut auf den Menschen übertragbar. Sie haben die gleiche Blut-Hirn-Schranke und die gleichen Neuronen. Es gibt gute Gründe dafür, dass das, was im Rattenhirn passiert, auch im menschlichen Hirn passiert."
Wenn wir nun die Ergebnisse dieser Studien auf das menschliche Gehirn übertragen können, so könnte dies den dramatischen Anstieg der Alzheimer-Erkrankungen erklären.
Denn wir müssen feststellen: Durch den immer weiter fortschreitenden Ausbau der Mobilfunknetze hat die Belastung der Bevölkerung mit hochfrequenter Strahlung drastisch zugenommen.
Kann es daher noch einen Zweifel daran geben, dass der Anstieg der Alzheimer-Erkrankungen auf über 6 Millionen in Europa die wissenschaftlichen Untersuchungen von Prof. Salford auch in der Praxis bestätigt?
Müssen wir vor dem Hintergrund dieser alarmierenden Zahlen den Umgang mit dieser gefährlichen Mobilfunktechnologie nicht völlig neu überdenken?
Müssen deshalb nicht unverzüglich Massnahmen durch die Politik ergriffen werden, um allen Bürgern das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit aufrecht erhalten zu können?

Quellen/Links:
- http://www.agb-antigenozidbewegung.de/images/documents/mobilfunkbroschuere.pdf;
- Broschüre: Mobilfunk - die verschwiegene Gefahr;
- http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Mehr-als-sech-Milionen-Alzheimer-Erkrankte-in-Europa-287621763