Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

KLAGEMAUER.TV KLAGEMAUER.TV

Die anderen Nachrichten...

„Gibt's den Strampler auch mit Totenkopf?" | 31. Oktober 2013 | klagemauer.tv

vor 5 Jahren
0
0
111

http://www.klagemauer.tv/index.php?a=showportal&keyword=ideologie&id=1792

Dass immer mehr Menschen auf ihrer Kleidung einen Totenkopf durch die Weltgeschichte spazieren führen, dürfte den meisten bereits aufgefallen sein. Doch kürzlich beim Einkaufen stellte ich fest, dass nun auch unsere Kinder mit diesem Symbol von Gift, Tod, Verfall, Siechtum und Piraterie ausgestattet werden. Weder vor Spielzeug, Jeans, Pullover, Mütze, Hemden noch vor Unterwäsche und selbst Babykleidung macht der stilisierte Totenschädel in allen Farben oder mit Glitzer keinen Halt -- und das durchgängig in allen Geschäften. Wie kommt es dazu, dass wir es normal finden, wenn wir unsere Kinder mit diesem Todeszeichen „schmücken"? Und wer kam auf die Idee, dies als Modesymbol in der ganzen Welt durchzusetzen?


Quellen/Links:

- Zeugenbericht einer Mutter