Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

KenFM KenFM

www.kenfm.de

Tagesdosis 16.8.2019 - Zweierlei Maß in der Kriminalberichterstattung

vor 4 Wochen
0
0
51

Den vollständigen Tagesdosis-Text (inkl ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier:https://kenfm.de/tagesdosis-16-8-2019-zweierlei-mass-in-der-kriminalberichterstattung/

User-Info: Bitte aktiviert nach abgeschlossenem Abonnement unseres YouTube Channels das Glockensymbol rechts neben dem Abokästchen! Damit erhält jeder Abonnent automatisch eine Info nach Veröffentlichung eines Beitrags auf unserem Channel. Danke. Eure KenFM-Crew.

Ein Kommentar von Rainer Rupp

Am 2. August 2019 sah sich der Deutschlandfunk (DLF) – angeblich ein „Qualitätsmedium“ erster Klasse - zu einem ungewöhnlichen Schritt genötigt, um seine aufgebrachten Hörer, zu beschwichtigen. Diese hatten den DLF der Vertuschungspolitik bezüglich der Berichterstattung über Schwerverbrechen bezichtigt, die von Migranten begangenen worden waren. Dafür hatten sich die verärgerten Hörer bei dem übertrieben politisch korrekten Sender mit einem „Shitstorm“ bedankt. Konkreter Anlass war der wenige Tage zuvor in Stuttgart begangene „Macheten-Mord“ gewesen.
Wie seit einiger Zeit in unserem Land üblich werden Schwerverbrechen, die von Tätern mit Migrationshintergrund begangen wurden, nur noch in lokalen Medien aufgegriffen, wenn überhaupt. Eine bundesweite Berichterstattung bleibt aus. Auch der Deutschlandfunk beteiligt sich laut eigenem Bekenntnis an dieser Politik, deren Sinn und Zwecks es ist, das Volk nicht zu beunruhigen. Es könnte ja eins und eins zusammen zählen und die herrschende Polit-Clique für die Folgen der unvertretbaren und rechtswidrigen „Willkommenspolitik“ ohne jegliche Personenkontrolle der Ankömmlinge verantwortlich machen.
Damit das nicht geschieht, wird auch in unseren Qualitätsmedien größter Wert darauf gelegt, bei ausländischen Verbrechern deren Herkunft zu verschleiern. Man erinnere sich nur an die Meldungen von Anfang Juli dieses Jahres, als „vier Deutsche“ auf Mallorca ein 18 Jahre altes Mädchen auf ihre Hotelzimmer gelockt und dort brutal vergewaltigt hatten. Manche Kommentare aus der „Refugees Welcome“ und „No-Border-no-Nation“–Fraktion konnten ihr schadenfreudiges Frohlocken nicht verbergen, dass auch sogenannte „Bio-Deutsche“ aus christlichem Kulturkreis, also Jungs wie Hans, Peter, Paul und Matthias, zu solchen Taten imstande waren. Entsprechend wurde der Fall medial breit ausgewalzt:…weiterlesen hier:https://kenfm.de/tagesdosis-16-8-2019-zweierlei-mass-in-der-kriminalberichterstattung/

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: https://kenfm.de/tagesdosis/


+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.
BitCoin-Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

https://www.kenfm.de
https://www.twitter.com/TeamKenFM
https://www.youtube.com/KenFM