Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Junge Freiheit Junge Freiheit

Wochenzeitung für Debatte.

„Die Meinungsfreiheit ist auf dem Rückzug“ (Erika Steinbach zum Fall Walter Lübcke)

vor 3 Wochen
0
0
77

UNTERSTÜTZEN SIE JF-TV MIT EINER SPENDE - GANZ EINFACH PER PAYPAL:
https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=JL3SUWSRSM5PJ&source=url

++++++++

Am 2. Juni 2019 wurde der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke auf seiner Terasse erschossen. Mittlerweile deutet vieles auf einen rechtsextremen Hintergrund der Tat hin. Medienvertreter und Politiker machten daraufhin die AfD sowie die ehemalige CDU-Politikerin Erika Steinbach für die Tat mitverantwortlich. Im JF-TV Interview weist dei Vorsitzende der Desiderius-Erasmus-Stiftung diesen Vorwurf von sich und zeigt sich besorgt über den bisherigen Verlauf der politischen Debatte um den Fall Walter Lübcke: „Die Meinungsfreiheit ist wirklich auf dem Rückzug“, so Steinbach, die als Grund für die Anfeindungen gegen sich selbst und die AfD vor allem die Sorge etablierter Parteien vor den anstehenden Landtagswahlen in drei ostdeutschen Bundesländern sieht.

++++++++

Die Junge Freiheit 4 Wochen lang kostenlos testen: jf.de/abo