Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Jetzt TV Jetzt TV

Gelebte Weisheit - hierjetzt!

Vincenzo: In Wahrheit ist einfach DAS

vor 1 Monat
0
0
35

Satsang mit Vincenzo, August 2019 (Jetzt-TV, Vincenzo Satsang10). Während einer geführten „Gehmeditation“ mit Vincenzo, in den Alltag integrieren, eine Art Führung; im Bahnhof das Sein war scheinbar deutlicher zu spüren, energetischer alles, kann doch nicht sein?; ja, das, was hier rumläuft sind keine Menschen, sind keine Zombies, die die Energie saugen, was hier im Bahnhof rumläuft, das ist das Sein, das sich scheinbar innerhalb seiner Selbst durch Vielzahl verstärkt; es war interessant, weil es ja diese Prinzipien gibt, das Sein soll man irgendwo im Urwald, alleine, unter Baum...., weil es Energiesauger gibt, diese ganzen Wechselwirkungen, diese ganzen Prinzipien, die sind nie total, die sind immer nur evtl.; es kann sein, dass du alleine unter einem Baum besser deine Mitte findest, als durch eine Menschenmenge zu laufen, es kann sehr gut sein, besonders am Anfang, wie Ramana Maharashi sagte, wenn der Geist noch nicht so stabil und stark darin verankert ist, aber diese Entwicklung kann vorbei sein, und dann auf einmal ist es stärker in einer Menschenmenge, weil es sich scheinbar dort vermehrt, multipliziert, und dann kann es passieren, das auf einmal überall dasselbe ist; innerhalb des Seins gibt es so viele Spektren, da kannst du niemals sagen: So ist es und so nicht. Jede Geschichte, die Vincenzo erzählt, wird, muss ernst genommen werden; es gibt nur DAS, also auch Autofahren, bei der Arbeit, es schien Vincenzo früher unmöglich, es bei der Arbeit wahrzunehmen, ganz, ganz schwer und jetzt gibt es gar keine Arbeit mehr, es gibt nur noch DAS als Arbeit; es gibt so kleine Erinnerungen an das Mysterium; im Frieden; …es gibt so einen schönen Spruch: Man kann weder denken, was man will, somit auch nicht wollen, was man will und tun, was man will, dann braucht man gar nicht drüber mehr diskutieren, es kommt, wie es kommt; in Wahrheit ist einfach DAS, ja, das, was ist, ist DAS; so ein Mysterium, dass manche Menschen in einem Prozess sind, der bei Vincenzo ca. 14 Jahre gedauert hat und dann die Erkenntnis, dass es nie einen gab, dass die 14 Jahre schon das waren, und andere diese Erkenntnis gar nicht haben werden, weil sie von irgendeinem Moment auf dem anderen…, und wussten gar nicht, was Meditation ist, dass es überhaupt so etwas gibt wie einen spirituellen Weg, da sieht man, was für ein Mysterium das ist, und dann gibt es so viele Thesen dazu, dass das einen Prozess haben muss, weil der Körper muss sich erst umbauen, um diese Energie ertragen zu können oder es muss sich langsam entwickeln, damit es nachher nicht nach hinten losgeht, da gibt es so viele Erklärungsmodelle, aber das beste Erklärungsmodell ist: Ich weiß es nicht, warum es so ist, das ist das realistischste; da kommen wir zu Platon: Ich weiß nur eins, dass ich nichts weiß. Stehen, sitzen gleichzeitig; DAS als Gold, DAS als Ring; spiritueller Prozess; alles kommt hoch, alles, was dem Licht ausgesetzt wird, wird selbst zu Licht; vielleicht Körpersymptome auftreten, die es schon mal gab; Gedanke, Gefühl, was gerade Thema ist; es gibt so viele Geschichten, was in einem spirituellen Prozess alles passieren kann, und das sind alles diese sogenannten Erstverschlimmerungen; Psychosomatik; auf relativer Ebene alles immer ein Wunder, ein Mysterium, aber es für Vincenzo wichtig, dass man so bestimmte Wechselwirkungen auf der relativen Ebene auch versteht, sonst ist man ein gefundenes Fressen für bestimmte Instanzen, die es ausnutzen, um damit Geld zu verdienen; Resonanzgesetze, als das Sein; wenn Vincenzo eine Frage von einem Menschen beantwortet, hat es auch was mit der Resonanz zu tun, die er zu dem Menschen hat, oder wenn er in Satsang ist, ist da einfach Offenheit und es spielt überhaupt keine Rolle mehr, ob da eine individuelle Resonanz ist?; Resonanz ist Thema als das Sein; Vincenzo kann sich nicht vorstellen, dass wir es anders empfinden als er, er muss sich aber darein versetzen, es passiert alles automatisch; eine zweite Geburt; neue Namen vergeben?; ist die Frage, ob es funktioniert; die Krankheit ist das Ich; Krankheit ist, der den Namen trägt; alle Dinge haben einen Namen, aber gut, wenn das klar ist, kann man auch einen zweiten Namen haben; Vincenzo ist Freund der Methoden und Freund der Nicht-Methoden; Vincenzo hat sehr gelitten; Vincenzos Leben war ein Haufen Elend und das in der Blütezeit, Anfang 20 J...; Vincenzo redet von der spirituellen Suche, ein Moment, wow, das Leben ist doch schön und 2 Minuten später: Das kann doch nicht sein; hatte dieses Buch von Ramana Maharashi, mit diesem großen Bild vorne drauf, zum Glück, war das wasserfest… und noch weiteren Satsang mit Vincenzo, vielen Dank. jetzt-tv.net