Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Jetzt TV Jetzt TV

Gelebte Weisheit - hierjetzt!

Gopal: Im wirklichem Kontakt löst sich die Trennung auf

vor 1 Monat
0
0
34

Floating mit Gopal, Juli 2019 (Jetzt-TV, Gopal Floating02). Link zum Handbuch über Flaoting: https://www.traumaheilung.net/wp-content/uploads/HEILUNG-VON-BEZIEHUNGEN-II-Gopal-Norbert-Klein.pdf. Herzlich willkommen zum Floating; Floating etwas, was aus Gopals Arbeit entstanden ist, von Gopal entwickelt; das Prinzip ist, dass wir mit diesem Prozess sichtbar machen können, was wir eben in der Kommunikation vermeiden und einfach nicht sehen wollen. Das, was es bei uns ist, ist immer schwer selber zu erkennen, weil unser ganzes Leben sich um diesen blinden Fleck herum kristallisiert hat. Dieser blinde Fleck sorgt dafür, dass wir heute Probleme haben und leiden, vor allen Dingen in Beziehungen Konflikte haben, ungelöste Themen, Bedürfnisse ,die nicht erfüllt werden, usw.; der Vorgang ist so, dass wir einfach gucken in der Gruppe, welcher Mensch hat mit meinen Problemen, mit meinen Leiden etwas zu tun, und es geht ja um Entwicklungstrauma, d. h. das, was wir hier lösen können, ist das, was seit der Kindheit nicht gelöst ist. Das ist einfach die Geschichte, jeder schleppt ein Problem mit, was nicht gelöst ist, was sich in jeder Gruppe, in jeder Beziehung neu manifestiert; Projektionsfläche; d. h. wir kommen in eine neue Gruppe rein, so wie jetzt, und zack installiert das System, ob wir wollen oder nicht, die Kindheit, mit den Figuren, die da sind; vielleicht merkt man es am Anfang nicht, aber auf jeden Fall passiert das, wir können es nicht machen, wir können es auch nicht verhindern, aber komischerweise werden wir sehen, dass wir irgendwie gezogen werden zu einem Menschen und irgendwie scheint der etwas damit zu tun zu haben; die zwei, die es möchten, stehen dann auf und Gopal leitet dann die Begegnung an; in dieser Begegnung kommt eben genau das zur Sprache, was nie zur Sprache kommt; der Konflikt wird ja nie besprochen; wir sprechen es nicht an, sprechen über das Wetter, über das Essen, andere Themen, Heilung, Chakren-Reinigung, Meditation, was auch immer, nur das eigentliche Thema, dass ich mit diesem Menschen nicht verschmelzen möchte oder mir diesen Menschen vom Hals halten möchte, das sprechen wir nicht an und schon gar nicht den, den es betrifft, das ist genau das, was hier gemacht wird; angeleitet, sichtbar, dieser Prozess besteht einfach darin, dass wir gegenseitig unsere Gefühle, unsere Zustände mitteilen und das, was wir an Projektionen über den anderen darüberlegen, wenn wir die Projektion mitteilen und erfahren. wie es um den anderen wirklich bestellt ist, dann zerbröselt die Projektion und es kommt ein echter Kontakt zustande und das ist dann, was die Heilung und Transformation bewirkt; es wird geschaut, was hier passieren möchte; … es geht im Kern immer nur um eines und das ist in Kontakt und in Verbindung zu treten und wenn das nicht durchläuft, dann bilden sich Symptome wie Angst, Krankheiten, Unfälle, Beziehungsprobleme, und deswegen behauptet Gopal ganz frech, das Familienstellen, so wie es bisher bekannt ist, gar nicht mehr benötigt wird, weil, es gibt gar nicht verschiedene Themen, es gibt immer nur ein Thema; natürlich kommt jeder mit einem anderen Thema, aber um das Thema geht es überhaupt nicht; ich bin auch auf der falschen Spur, wenn ich mich mit dem Symptom geschäftige, bilden sich immer neue Symptome, weil die Ursache nicht angerührt wird; nur ein Thema, ein einziges Problem, alle haben genau dieses eine und das können wir aber hier lösen; wichtig ist zu sehen, wir dürfen uns bewegen, atmen, es geht nicht darum, kollektiv in die Erstarrung zu gehen, nur zur Erinnerung... Im späteren Verlauf des Floating: Scham, Schuld, Peinlichkeit, wie entsteht das? Wenn es in einen Beziehungskonstellation hochkommt, es fühlt sich ja echt an, es ist aber nicht echt, es entsteht im Kind, wenn man Dinge verbietet, es zwingt Dinge auszublenden; das Kind kann nicht sagen, die Eltern sind böse oder dysreguliert, das würde das Nervensystem sprengen; das Nervensystem vom Kind braucht die Vorstellung von liebevollen Eltern; also ist die einzige Chance, das in den Griff zu kriegen, es auf sich umzulenken, d. h. ich bin der, die Schuldige, ich bin falsch, das ist Scham, damit ist das System stabil, die bestmögliche Lösung; das blöde ist einfach, dass wir ein Nervensystem haben, das sich in der Wachstumsphase entwickelt, wenn diese Dinge eben in den frühen Lebensjahren passieren, wird es wie eingebrannt; was wir in den ersten Lebensjahren erfahren, wird zu unserer Realität; wir legen es überall drüber und merken es nicht, deswegen ist wichtig zu wissen, wenn wir Fortschritte machen, dann kommt das; der richtige Weg; einfach weitergehen; dahinter ist Aggression; wer es wahrnimmt, wird früher oder später merken, dass unter dieser Scham und Schuld usw. wahnsinnige Aggression liegt, dass kann man dann eben auch wiederum mitteilen. ...Was hier gemacht wird ist im Prinzip Schwerstarbeit, wirklich, das, was man Egoauflösen nennen kann; das Ego basiert ja darauf, dass wir Distanz herstellen,... jetzt-tv.net