Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Jetzt TV Jetzt TV

Gelebte Weisheit - hierjetzt!

Ellen Kalwait-Borck: Liebe ist das bedingungslose Ja zu dem, was gerade ist

vor 4 Jahren
0
0
34

Dieser Satsang der Gefühle mit Ellen Kalwait-Borck fand beim One Spirit Festival im Mai 2015 in Freudenstadt statt (Jetzt-TV, Ellen Kalwait-borck Satsang01 H264).
Einleitender Gesang; in Wahrheit sein; Satsang der Gefühle; so lange wie ich mich vor meinen Gefühlen schütze, können meine Gefühle mich nicht schützen; über unsere abgespaltenen Anteile; die Bereitschaft, schmerzhafte Gefühle zu fühlen; mit dem Hier- und Jetzt-Bewusstsein sich alten Verletzungen widmen; Gefühle fühlen, ohne gleich in die Handlung zu gehen; das, was mich am Anderen stört, sind die Anteile von mir, die ich vor mir selbst abgelehnt und abgespalten habe; alles, was es gibt, ist ein Spiegel meiner selbst; um ein Gefühl in Schach zu halten benötige ich „50 000“ Gedanken, um Gefühle zu fühlen, braucht es keine Gedanken; es ist unmöglich, das, was im Äußeren ist, objektiv wahrzunehmen; wir können uns nicht sehen, es ist unmöglich sich selbst in die eigenen Augen zu schauen; wir kreieren in jedem Augenblick, was wir im Außen erleben; eine Paarübung in der Praxis; über das Gefühl, gefühllos zu sein; das Nichtfühlen fühlen, dann öffnen sich die Schleusen; Liebe ist das bedingungslose Ja zu dem, was gerade ist; der Kopf ist unser Koordinator für alle Sinneseindrücke von außen, der Kopf kann die Eindrücke einordnen und ermöglicht uns, angemessen zu handeln; ein klares Ja zu den Gefühlen; das Gefühl zu sich nehmen, mit der Bereitschaft, dass es immer da sein darf, dann tritt Entspannung ein; die fünf Grundgefühle, die jeder kennt; der blinde Fleck; wir neigen dazu, Gefühle zu kompensieren, anstatt sie zu sehen und zu fühlen; so wie ich mit mir bin, so ist das Universum mit mir; alles, was ich in die Trennung nach außen projiziere, spiegelt sich als Leid; alles, was ich integriere, als zu mir zugehörig zurückhole, spiegelt sich in Liebe und Glück; das Universum ist ein Spiegelkabinett; wenn wir uns wirklich öffnen, ist Erleuchtung nicht zu verhindern.