Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Jetzt TV Jetzt TV

Gelebte Weisheit - hierjetzt!

Cesar Teruel: Niemand, nichts, Leere, Glücklichsein

vor 5 Jahren
0
0
23

Diesen Satsang filmte Maren im September 2010 im Berlin (Jetzt-TV, Cesar Teruel Satsang06).
Das Gefühl der Trennung; die Idee, ich bin mein Körper; das Absolute und wenn das Bewusstsein wieder aufwacht; Befreiung von diesem Gedanken „Ich" und Illusionäres ist weggeblasen; am Ende deiner Reise wirst du lachen und lachen und lachen; niemand, nichts, Leere, Glücklichsein; die Person ist ein Gedanke, ein Gedanke kann nicht denken; nichts sein; wir können nicht Lachen und gleichzeitig denken. Sei einfach nur still, der Rest ist Dekoration; die Robbe wird zum Hai; aus dem Gewahrsein taucht auf, was zu tun und auch nicht zu tun ist; wenn du in Frieden aus einer Beziehung gehst, wirst du diese Beziehung nicht wiederholen; Wissen kommt vom Nichtwissen; wenn der Boden unter den Füßen weg ist; die Apokalypse des Egos, der Mind ist traurig; das Melodrama mit dem Mind; wahrnehmen, beobachten; manchmal ist es wie eine Achterbahn; setz dich und genieße es, bis es vorbei ist. Es gibt kein höheres und niedrigeres Selbst; Vorstellungen verschwinden, das Programm verschwindet; das Don-Quijote-Syndrom; Herr/Frau-Ego, ich bin beschäftigt, ich hab keine Zeit für dich; der Dampfkocher, aus dem das ganze Wasser heraus dampfen muss; was zu Asche reduziert ist, ist nicht wieder herzustellen; widerstehe nicht, schütze dich nicht; heilig und böse, ein Konzept, eine Idee und die Identifikation damit; bleibe hoffnungslos und hilflos, bleibe verletzlich; der unzerstörbare Ozean. Finde zuerst Frieden; der Guru und der Cappuccino; sogar der Krieg geschieht im Frieden; manche benutzen spirituelle Praktiken auf falsche Weise; gewahr sein und im Frieden bleiben; Gedanken geschehen einfach nur, sie beobachten; wenn Gedanken erkannt sind, dann hören sie hier und da auf; du erkennst diese Gedanken, denn wenn du dich nicht gut fühlst, dann ist der Mind als das Ego da; wenn der Mind still ist, dann ist alles still; es sind nur Gedanken, nichts weiter, wir machen uns um nichts Sorgen; wenn du Zeuge bleibst, kannst du die Illusion genießen; was ist, ist vor den Gedanken. Wenn du was mit deinem Mind machst, dann passt du nicht mehr auf; Identifikation mit den Gedanken passiert so schnell; eine Gewohnheit, diese Falle sehen, dann bist du aus der Falle draußen; das, worauf wir trainiert sind; sei einfach und dann geschieht das Tun automatisch; alles geschieht schon oder nicht; der Mind kommt immer zu spät; Vergnügen und Schmerz; das Glücklichsein ist woanders; der Illusion erlauben, dass sie mich überrascht; nichts kann dich glücklich machen, nichts kann dir Glücklichsein nehmen; Friede ist in dir als reinster Ausdruck deines Seins