Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Jetzt TV Jetzt TV

Gelebte Weisheit - hierjetzt!

Cesar Teruel: Es ist alles meine Freude

vor 5 Jahren
0
0
26

Dieser Satsang mit Cesar Teruel ist von Oktober 2011 (Jetzt-TV, Cesar Teruel Satsang07).
Was ist es, wonach ihr sucht? Was ist jetzt hier da? Die Suche nach dem, was wir in der Essenz sind, unsere wahre Natur, Frieden; die scheinbar getrennte, separate Identität des Suchers, von ungeheurem Frieden durchzogen; in der wahren Natur sein, das mühelose Sehen; das Wiedererkennen des Einen in Allem; rein und klar und ohne Qualitäten, es ist absolut No Thing; das Allerschönste, was dir je geschehen kann, der Moment der absoluten Verwirrung, der Moment des Nichtwissens; die individuelle Hülle, unser Leiden schafft wieder das Suchen; mentale Schöpfungen; die Wahrnehmung dieser Verwirrung, dieses Leidens muss stattfinden; ganz und gar durch das gehen, was da ist; dich hinsetzen und die Fahrt genießen; das Leben kümmert sich darum; das Bewusstsein wacht aus der Identifikation auf. Praktisches und konzeptionelles Denken; identifiziertes Denken, die Erscheinung des Subjekts, ein Gedanke, dann wird es psychologisch; in Wirklichkeit bedeuten Wörter überhaupt nichts; praktisches Denken; Strukturen und Ideen; das Beobachtete ist im Beobachten enthalten, es gibt da keine Trennung -- das ist es; ich habe mich gefunden, als wenn ich niemals da gewesen wäre; wirkliches Glücklichsein, kein Ding, nichts ist lustig; vom Nichtwissen kommt das Wissen, das ist das Paradox; es ist alles meine Freude, was kann ich euch sagen? Lass uns dich loswerden; lachen; wirkliche Meditation; keine Botschaft, keine Boten; die Person ist das identifizierte Denken; beobachte die Gedanken und du wirst herausfinden, was das ist, deine wahre Natur. Lass die Gedanken in Ruhe; du bist das Sehen, das nie gesehen werden kann; da ist mühelose Existenz; psychologisches Denken, Körper und Mind; der Körper ist wie eine Glocke; unbewusste Identifikation; dein Körper sagt dir, was dein Mind tut; wenn der Mind zu mir wird, wenn du diesen Wandel sehen kannst; Wissen und psychologisches Wissen, das weiter gegeben wird; konditionierte Handlungen erkennen; Konflikt und Einsicht in den Unsinn; es geht um Nichtidentifikation, zurück zum organischen Leben; kein Frieden in Bewegungen; die Identität mit Seva schafft die Identität mit dem Diener, ich deute auf ein Konzept, eine Idee. Spiritualität ist insgesamt eine Falle; es gibt kein „Ich" und Gott; wenn dieses „Ich" verschwindet, dann ist da nichts; was ist der Himmel? Du bist der Frieden, der diesen Körper erfährt, wenn du damit keine Identifikation hast; du bist Ganzheit; wenn du nichts weißt, dann weißt du immer genau, was zu tun ist; sei einfach; ganz und gar ohne Identifikation sein; das Ungewusste, Unbekannte kennt noch nicht einmal sich selbst; es weiß nur, dass es ist. Niemand spricht dort, es geschieht in mir; wenn alles zerbricht und die Basis der Beziehung, Konflikte zu haben; das Leben ist eine Erfahrung, eine Wahrnehmung; das ist ein Wunder; die geistige Gesundheit wieder finden; ein Bild kann nicht Liebe erkennen; wir sehen wie Verrückte aus, denn wir sind so offen; die Güte kommt zum Ausdruck, die einfach da ist; das Schwerste, was man mit sich tragen kann, ist „sein Ruf"; du bist frei; wir sind nicht, was wir denken; was wir denken ist nicht.