Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Jetzt TV Jetzt TV

Gelebte Weisheit - hierjetzt!

Amrit: Der Raum und die Freiheit außerhalb der Gedanken

vor 3 Jahren
0
0
122

Dieser Satsang mit Amrit fand bei den Nicht-Dualität-Tagen im September 2015 in Oberösterreich statt (Jetzt-TV, Amrit Satsang04).
Gemeinsam die Zeit anhalten; sich selbst so sein lassen, wie man ist; sich selbst mit all seinen Merkwürdigkeiten annehmen; die Gedanken ihre Arbeit tun lassen, nicht sie weg haben wollen; Gedanken einfach nicht so ernst nehmen; Denken ist kein Problem; nicht irgend eine persönliche Situation ist das Problem, sondern die nicht Akzeptanz der momentanen Situation; nicht nur die Gedanken sehen, sondern sich zurücklehnen und auch alles das wahrnehmen, was in diesem Moment außer den Gedanken auch noch da ist; je mehr Aufmerksamkeit wir den Gedanken schenken, desto wichtiger scheinen sie zu werden; außerhalb der Gedanken gibt es viel Raum und Freiheit; das Leben ist ein Spiel und wir Menschen haben es geschafft, es ernst zu nehmen; wenn wir uns Sorgen machen, sind die Frequenzen niedriger und die Natur hilft uns, die Frequenzen wieder zu erhöhen; gute ätherische Öle können auch die Frequenz erhöhen; alles, was wir brauchen, ist die Bereitschaft zu sterben; wenn die Gedanken wie ein Strudel sind, nicht versuchen, sich nach oben aus dem Strudel raus zu kämpfen, denn der Ausgang ist ganz unten; sich ohne Widerstand und mit der Bereitschaft zu sterben in den Strudel hineinziehen lassen; sehen, was bleibt außerhalb deiner Gedanken übrig; außerhalb der Gedanken ist nichts zu finden; die Bereitschaft zu sein, ohne etwas haben zu wollen, an dem du dich festhalten kannst; wenn du wissen willst, wer du bist, dann gehe durch die Tür, die du Angst nennst; die Bereitschaft zu sterben, bevor du stirbst; sterben um zu sein; über den Umgang mit Schmerzen; die Schmerzen nicht weg haben wollen, wenn du die Schmerzen nicht akzeptierst, dann werden sie nur noch schlimmer; alles, was wir wirklich brauchen um zu überleben: Sauerstoff, Wasser und Nahrung, all das können wir nicht machen, wir bekommen es geschenkt; es ist die größte Illusion zu glauben, du seist derjenige, der dich am Leben hält.