Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Gerald Grosz Gerald Grosz

Aktuelle Beiträge zum Zeitgeschehen, zur Innen- und Außenpolitik.

Jan Böhmermann hat’s wieder getan! Gehn‘s sch.....

vor 1 Tag
0
0
62

An Jan Piefke Böhmermann, die Klöten klein, die Quoten lahm. Sie haben es also nun wieder getan. Sie, der Intellektuelle ohne Intellekt, der Humorist ohne Humor, der König seichter deutscher Unterhaltungsindustrie ohne Publikum reiben sich wieder einmal, wie „Sau an Eiche“ an uns Österreich. Und da dachte ich tatsächlich, Sie wären ein pfiffiges Kerlchen mit Restanspruch auf Tiefgang, doch sind sie nur ein geistiger Gnom, der nur bei tiefer Sonne einen großen Schatten wirft. Sie leben seit Jahren nur in der Wiederholung. Kickl in Naziuniform - etwas ganz Neues! Ihre kreative Schellackplatte hängt offenbar, kleiner Mann, wie der Rest Ihres dürren Gestells. Sie nennen das Humor und Satire, doch ist es in Wahrheit nur plump, einfältig und dumm. Sie verstecken sich feig unter der Käseglocke der Kunst, doch ist es nur billigster Gossenhumor eines im Quotentief vermodernden und an seiner Bedeutungslosigkeit verzweifelnden Parvenüs. Glücklos um den Parteivorsitz der kremierten Sozialdemokraten ritternd, stalken Sie nun Österreich, um sich ein wenig in den Strahlen des einstigen Scheinwerferlichts zu wärmen. Armer kleiner Mann! Es fürchtet sich noch nichtmal Erdogan. Vom ZDF aus dem Programm verdrängt, hecheln Sie dem einstigen Applaus hinterher und glauben als stramm Deutscher ihr Heil in Naziparodien zu finden. Das ist gerade erst bei Gröhlemeyer katastrophal gescheitert. Selbst ihre Ausstellung in Österreich hatte mehr finanzielle Förderungen, als Besucher. Auch in dieser Szene werden Sie nicht mehr wahrgenommen. Sie sind die Allegorie des Fernsehens schlechthin geworden. Ein audiovisuelles Potemkinsches Dorf: Große Fassade, nichts dahinter. Armer kleiner Mann, der deutsche Seher einem leid tun kann! Dabei wäre es so einfach. In Deutschland ist ja schon selbst die politische Realität bestes Kabarett geworden, das von Ihnen nur mehr appetitlich angerichtet werden müsste. Der Zitteraal von Berlin, der nun auch im wahrsten Wortsinn über jeden Einzelfall hinweg am Sessel klebt. Es böte sich auch die Klimaheuchelei um Gretl, die blondzöpfige Nervensäge aus Pippi-Langstrumpf-Land als Gegenstand Ihrer sonderlichen Schmähs an. Apropos österreichischer Schmäh: Gehn‘s scheissen.