Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Christoph Hörstel Christoph Hörstel

Bildung & Erziehung in der Politik

Ausblick Kriegsgefahr: Christoph Hörstel bei Parstoday 2019-6-30

vor 1 Monat
0
0
90

Ein kleiner Fehler - und der Weltkrieg ist da!?!
Das ist eine völlig irrsinnige Situation: US-Präsident Trump bekommt erst in letzter Minute gesagt, dass der von ihm bereits erteilte Befehl zum Luftangriff auf Iran 150 Menschenleben kosten könnte - und dann storniert er den Befehl! - zum GLÜCK! Er hatte aber bei der "Skripal-Affäre" auf Grundlage erlogener Angaben aus seinem Stab (tote Enten, gefährdete Schulkinder) bereits den Rausschmiss von 60 russischen Diplomaten angeordnet! - was er ursprünglich gar nicht wollte! Im Weißen Haus tobt das Chaos, das ist ein Sicherheitsrisiko erster Güte - und niemand redet darüber! Soll eine US-Weltkriegsentscheidung Glückssache sein?

Die außenpolitische Kommission der Unterzeichnerstaaten des Atomabkommens hat sich am Freitag in Österreich getroffen, um auszuloten, wie eine Rettung dieses wichtigen Vertrages buchstäblich in letzter Minute noch möglich wäre.
Herausgekommen ist ein weiteres Entgegenkommen des Iran, der weiterhin als einziger Unterzeichnerstaat diesen Vertrag einhält, unterstützt von Russland und China, während die westlichen Vertragspartner alle vertragsbrüchig sind, allen voran Washington, mit einem offen erklärten Komplett-Ausstieg vor einem Jahr. Dieses Entgegenkommen sieht kurzfristig ein Außenministertreffen vor, bis dahin will der Iran dem Vernehmen nach die Grenzen des Abkommens einhalten. Aber schon das Funktionieren der europäischen Instex-Agentur für bankfreien Außenhandel mit Iran soll erst in einem Jahr in vollem Umfang eintreten - ob der Iran so lange warten will, ist eher unwahrscheinlich. Aus USA kommen sehr gemischte Botschaften, vom Befehl zum Luftangriff bis hin zu jüngsten Äußerungen des US-Präsidenten Trump beim G20-Gipfel in Osaka, denen zufolge man Zeit habe - und sich alles „hoffentlich“ friedlich lösen werde. Über die komplexe Lage und ihre Hintergründe sprach Syed Hedayatollah Schahrokny mit dem Bundesvorsitzenden der Neuen Mitte, Christoph Hörstel

Original-Link: https://tinyurl.com/yyps2l84

Jetzt die Neue Mitte unterstützen!: info(AT)neuemitte.org

Anhörungen Unterstützer/Mitglieder: 3. August in Neumünster

Tel: 030 25559828‬ - Mi. 19:30-20:30 Uhr
Mail: info(AT)neuemitte.org

SPENDEN/BEITRÄGE:
Neue Mitte
IBAN: DE73100100100607433123
BIC: PBNKDEFF