Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt. Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.

Christoph Hörstel Christoph Hörstel

Bildung & Erziehung in der Politik

70. Jahrestag: Hitler-Attentat 20. Juli 1944 I Einführungsrede Hörstel

vor 5 Jahren
0
0
257

Rede zum Thema: "Was kann uns der damalige Widerstand heute lehren?"
Gedanken:
Noch die Enkel-Generation spürt vielfach innere Hürden, sich mit dem harten Schicksal dieser mutigen Kämpfer für Freiheit, Frieden, Recht und tolerantes Miteinander näher zu befassen, weil das Ende vieler wunderbarer Menschen so blutig und schrecklich war.

Doch dürfen wir heute, 70 Jahre später auch einen neuen Anfang wagen: Leuchtende Beispiele der Zivilcourage -- Lehrmeister?
Deutschland taumelt unter korrupter und verbrecherischer Führung wieder in den Faschismus!
Widerstand gegen Hitler: eine Morgenröte? -- heute: Sonnenaufgang?

ruhelose Seelen der ermordeten Vorkämpfer einer besseren Zeit beweisen, dass wir willens und in der Lage sind, ihre Gedanken, Wünsche und Ziele würdig aufzunehmen und nunmehr bald Realität werden zu lassen?

Ist es denkbar, erscheint es möglich, dass ein befreites und souveränes Deutschland sich besinnt, dass nur auf ethischer Grundlage im Sinne der gesamten Schöpfung, gemeinsam und friedlich mit allen anderen, hoffentlich auch freien und ethisch ausgerichteten, Völkern die Menschen ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und sich von Überwachungsinstitutionen, korrupten Eliten, macht- und geldgierigen Großkonzernen und mafiotischen Branchenbündnissen befreien können?
Können wir uns vorstellen, dass eine solche politische Wende nur möglich ist, wenn wir die ungeklärten Fragen der Vergangenheit offen angehen und Antworten finden?
Wenn wir die Opfer auf uns einwirken lassen, ihnen zuhören -- und damit endlich zu ihrem Recht kommen lassen? Damit sie Ruhe finden? Und wir: unseren eigenen Weg in eine selbstbestimmte, glückliche, freie -- in eine bessere Zukunft?

Lehrstoff des 20. Juli:
Alle Gründe für Widerstand sind gute Gründe, jedoch gilt:
1. Das Bürgertum kommt grundsätzlich zu spät. Folgen:
a. Tal der Tränen wird tiefer
b. Erholung schwieriger
Konsequenz: JETZT ANFANGEN!
2. Ethische Gründe zu wenig beachtet. Folgen:
a. Neuanfang mit tödlichen Geburtsfehlern, je mehr, desto schlimmer
b. Gefahr neuer Fehlentwicklung: je weniger Ethik, desto schlimmer
Konsequenz: JETZT MEHR ETHIK IN DIE POLITIK!

DAS kann keine Ideologie bieten!
Ethik im Sinne der Bewahrung der Schöpfung...
(Bernd Senf)
recht verstandene Ethik überwindet alle Grenzen/Schranken!

Gebet von Dietrich Bonhoeffer 1944
Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiss an jedem neuen Tag.